Alle Artikel in: E-Books

STRATTACK - Meine Top Internet-Nutzenstifter Juni 2016

Meine Leseempfehlungen für den Juni

Wenn ich Sie jetzt frage, worin für Sie der größte Nutzen des Internet liegt, was würden Sie dann antworten? Liegt er in dem schier unendlichen Informationsangebot? Oder sind es die unzähligen Shops, die es uns ermöglichen, immer günstiger einzukaufen, gleichgültig, auf welchem Fleck der Erde sich der Händler befindet? Lieben Sie die Möglichkeiten, sich zu vernetzen oder projektbezogen zusammenzuarbeiten? Vielleicht mögen Sie das Internet aber auch, weil sie dort Daten auf Servern ablegen können und andere sich darum kümmern, dass diese gesichert werden und nur derjenige Zugriff darauf hat, der die Berechtigung dafür hat. Ich bin der Meinung, dass man hier keine pauschale Wertung abgeben kann.

Kunden digital transformieren - 33 Handlungsempfehlungen

Survival Guide für Entscheider aus dem Mittelstand

Zur CeBIT 2016 durfte ich an einem spannenden Projekt mitarbeiten. Es ging um das Layout eines Survival Guides für Entscheider aus dem Mittelstand. Er enthielt 33 Handlungsempfehlungen rund um den Vertrieb im Kontext der Digitalisierung. Nicht nur der Kunde war spannend – Salesforce dürfte jedem ein Begriff sein – auch das Thema als solches, denn als Solopreneurin betrifft mich der Vertrieb ebenso wie jeden anderen Unternehmer. Und ehrlich gesagt, habe ich oft den Eindruck, dass sich viele Unternehmer damit schwer tun, sich und ihren Vertrieb dem geänderten Kaufverhalten ihrer Neu-, aber auch ihrer Bestandskunden anzupassen.

eBook Vorteile von All-IP für den Mittelstand

Projektbeschreibung: eBook „Vorteile von All-IP für den Mittelstand“

Kurzbeschreibung: Die Aufgabenstellung war, gelieferte Texte so zu layouten und auszugeben, dass sowohl der Vertrieb als auch die Fachhändler von Swyx ein Tool an die Hand bekommen, mit diese ihren Kunden auf einfache Art das Thema All-IP näher bringen können. Die Beiträge sind mit Grafiken untermauert, die ich teilweise selbst erstellt habe.

eBook: Digitalisierung im Mitttelstand von A-Z

eBook: Digitalisierung im Mittelstand von A-Z

Kurzbeschreibung: In erfrischenden und kompakten Beiträgen bietet das neue eBook „Digitalisierung im Mittelstand von A-Z“ der Mittelstandsinitiative „digitalize your business“ einen Querschnitt durch die relevanten Themen der Digitalisierung. Kein „könnte“, „sollte“, „müsste“, keine „Katastrophenszenarien“ – und vor allem kein „Mittelstands-Bashing“ -, sondern die positive Einstellung gegenüber der digitalen Transformation des Mittelstands zieht sich für den Leser wie ein roter Faden durch die über 160 Seiten. In diesem eBook geht es einmal mehr darum, dem Motto der Initiative – „Digitalisierung praktisch gestalten“ – Rechnung zu tragen. Es kommen über 30 Experten zu Wort, die Entscheidern aus kleinen, mittleren und mittelständischen Unternehmen ein breites Potpourri an nachvollziehbaren Ideen und Lösungsverschlägen, aber auch Tipps und Tricks rund um das Thema Digitalisierung liefern. Ausführung: Gestaltung und Layout von 160 Seiten Bereitstellung der Inhalte in html unter http://digitalize-your-business.de/hintergrundwissen/artikel-aus-dem-ebook-digitalisierung-von-a-z/ Bereitstellung der Inhalte als PDF unter http://digitalize-your-business.de/bestellung-ebooks/ Gestaltung eines Banners, um das eBook zu bewerben

eBook Digitalisierung im Mittelstand praktisch gestalten

eBook Digitalisierung im Mittelstand praktisch gestalten

Kurzbeschreibung: Die Digitalisierung ist weder ein Trend noch ein Hype. Sie ist längst eine weltweite, grenzen- und kulturübergreifende Entwicklung. Niemand kann mehr von außen auf das schauen, was gerade passiert. Wir stehen mitten drin und erleben als Zeitzeugen die Neuausrichtung der Wirtschaft. Aber welchen Einfluss hat das auf den einzelnen Menschen? Auf sein Leben? Auf seine Arbeit? Größer gedacht: auf die mittelständisch geprägten Unternehmen in Deutschland? Und wie soll man als Entscheidungsträger darauf reagieren? Wie sich damit auseinander setzen? Fragen über Fragen. Konkrete Antworten, Anregungen, Hintergrundwissen und reale Beispiele finden Sie im eBook „Digitalisierung im Mittelstand praktisch gestalten“. Ausführung: Layout und Illustration des eBooks, Bereitstellung zum Download unter http://digitalize-your-business.de/hintergrundwissen/ebook-digitalisierung-praktisch-gestalten/  Einstellen und Verlinken der Inhalte unter http://digitalize-your-business.de/hintergrundwissen/ebook-digitalisierung-praktisch-gestalten/ Gestaltung des dazugehörigen Banners

Issuu-Kiosk STRATTACK

Kennen Sie Issuu?

Kurz umschrieben ist Issuu.com eine Plattform, auf der jeder, der sich einmal angemeldet hat, kostenlos PDFs hochladen und anderen zur Verfügung stellen kann. Zugegeben, ich habe diese Plattform lange nicht sonderlich beachtet, weil das Angebot größtenteils englischsprachig und für meine Begriffe ziemlich nischenlastig ausgerichtet war. Genutzt habe ich es lediglich, um PDFs als blätterbare Dokumente in Websites oder Blogs einbetten zu können. Als ich mich vor kurzem aufgrund der Verlinkung einer Broschüre in Facebook wieder mit der Plattform beschäftigt habe, war ich erstaunt, welche Vielfalt mittlerweile auf Issuu vorhanden war. Nun sind auch deutsche Unternehmen mit Produktkatalogen oder Whitepapern vertreten und haben erkannt, wie einfach es ist, eine breite Masse an Lesern mit seinen Informationen zu erreichen, wenn die Dokumente vernünftig benannt und beschrieben sind. Die kostenlose Basisversion dürfte den meisten Unternehmen sogar ausreichen.

Erste Erfahrungen mit Android und die Folgen!

Vor gut einer Woche war es soweit – mein eigenes Samsung Galaxy SII war da. Nach dem Debakel mit der Synchronisation der Outlook-Datenbank habe ich mich gedanklich auf das Schlimmste vorbereitet. Ich erwartete eine hakelige Installation voller Tücken und Gemeinheiten. Mein großer Feind hieß KIES. Was hatte mich dieses Programm schon zum Verzweifeln gebracht. Das Auspacken und Einbauen des Akkus sowie der SIM-Karte war dann auch erst mal eine Enttäuschung. Den Rückendeckel des Handys werde ich wohl nicht oft abmachen. Dünnes Plastik mit hoher Bruchgefahr. Gut, ich habe ja auch nicht vor, das Teil ständig auseinanderzunehmen. Sollte wohl eine einmalige Sache sein. Telefon erst mal ans Stromnetz gehängt und dann die ersten Versuche gestartet.

Fully automatically – E-Books auf Knöpfchendruck?

Zu meinen Außendienstzeiten vor über 20 Jahren machte eine Redewendung bei uns Mitarbeitern die Runde: „Das geht alles fully automatically!“.  Sie entstand während einer Kundenpräsentation eines Scanners, als der potenzielle Käufer nachfragte, ob er zukünftig auf einen Fachmann verzichten und das Gerät von angeschultem Personal bedienen lassen könne. Als wir verneinten, meinte er enttäuscht: „Ich dachte, da drückt man auf ein Knöpfchen und der Scanner macht alles von alleine – fully automatically.“ Trotz erheblicher Technologiesprünge geht dies in der Regel auch heute noch nicht so. Zwar versprechen Softwarehersteller gerne, dass ein E-Book oder E-Magazine beispielsweise durch eine einfache Exportfunktion generiert werden kann, die Ergebnisse haben mich bislang noch nicht zufriedengestellt.

DRM-Schutz bei E-Magazinen

Zeitschriften-Abonnenten kennen wahrscheinlich das Problem, dass bei Erscheinen der aktuellen Ausgabe die letzte noch nicht ganz oder aus Zeitmangel noch gar nicht gelesen wurde. In manchen Ausgaben sind Artikel drin, die man noch aufheben möchte. Und so wächst der Stapel und wächst und wächst. Die Chance, den gewünschten Artikel überhaupt nochmal zu finden geht gegen null, wenn man nicht gleich eine Exel-Tabelle erstellt, in der die Artikel nebst Ausgabe erwähnt werden. Oder man kopiert diesen, schmeißt die Zeitschrift weg und archiviert die Kopien. Aber mal ehrlich gesagt, das ist eigentlich auch nicht im Sinne des Umweltschutzes, oder?